Billard

Ist für mich mehr als nur ein Sport. Nach mehreren Jahren Erfahrung als Spieler und Trainer habe ich dem aktiven Sport, auch mangels Zeit für Training, den Rücken gekehrt. Doch liegt mir dieser schöne Sport weiterhin am Herzen. Neben meiner aktivität als Sportler habe ich mich in den letzten Jahren auch als Funktionär dafür eingesetzt, Billard vom Rand der Sportarten weiter in die Mitte zu rücken.
Nach einer langen Zeit als Sportkreisvorsitzender im damaligen Sportkreis Hohenzollern-Hochrhein des BVBW e.V. und auch einer Zeit als Vize-Präsident Leistungssport bin ich aktuell als Anti-Doping-Beauftragter und Landesschiedsrichterobmann Pool für unseren Verband tätig, engagiere mich aber auch national für den Billard-Sport.

Leider fristet das Spiel weiterhin ein von Vorurteilen geprägtes Dasein. Billard wird immernoch mit verrauchten Kneipen und Gamblern in Verbindung gebracht. Doch Billard kann viel mehr. Franz Frauenhoffer hat mit seiner Billard-Sport Akademie Bad Saulgau eindrucksvoll unter Beweis gestellt was möglich ist. Billard verbindet: Menschen allen alters, aller Couleur, körplich und geistig Gesunde und jene mit Einschränkungen.

Und Billard kann nochmehr. Während meiner psychiatrischen Weiterbildungszeit konnte ich mit einer Handvoll Patienten die wegen einer Depression stationär behandelt werden mussten zeigen, dass Billard auch Therapie sein kann. Es bringt gesunde und kranke dazu sich auf eine Sache zu fokussieren und den Kopf frei von anderem zu bekommen.

Für mich ist Billard nicht mehr aus meinem Leben weg zu denken und wird immer eine wichtige Rolle bei mir spielen!